Der innere Schweinehund ist eine, in uns lebende, Kreatur, die uns zu jeder geplanten Aktivität, eine passive, weniger anstrengende Alternative zeigt. Wollen wir Sport treiben, so legt sich der Schweinehund in den Liegestuhl. Wollen wir unser Gehirn anstrengen, etwas Lernen, sich mit etwas auseinandersetzen, der Schweinehund wird sich vor den Fernseher legen oder am Handy spielen. Haben wir den Entschluss gefasst, uns mit unseren Problemen zu befassen, zu reflektieren und unsere Leben zu überdenken, so wird der Schweinehund uns schnell vorzeigen, wie gemütlich es doch ist, bei den alten Gewohnheiten zu bleiben.

Sein Talent besteht darin, uns immer genau zu zeigen, wie die aktuelle Situation mit geringster Anstrengung zu bewältigen ist. Manchmal, wenn wir ausgepowert sind, es übertrieben haben, oder einfach viel geleistet haben, so ist es toll jemanden zu haben, der uns daran erinnert, auch manchmal Ruhe zu geben. Vorausgesetzt, die vorangegangenen Aktivitäten, waren sinnstiftend,  haben Spaß gemacht und haben uns geholfen uns weiter zu entwickeln. So kann der Schweinehund ein guter Freund sein. Bin ich aber ausgelaugt, weil ich mich passiv von einer Aktivität in die nächste treiben lasse, ohne Reflexion und Achtsamkeit ein Programm abspiele, sei es Faul zu sein oder übermäßig zu Arbeiten, keine Zeit mehr habe für Dinge die mir Spaß machen und gut für mich sind, so ist das ein Zeichen, dass der Schweinehund die Macht über uns ergriffen hat und wir ihm die Kontrolle über unser Leben überlassen haben.

Unser innerer Schweinehund, zeigt uns immer nur eine Möglichkeit wie wir unser Leben gestalten können. Um andere Möglichkeiten zu haben, damit wir entscheiden können, müssen wir uns aber von diesem los sagen und unsere Komfortzone verlassen, neues ausprobieren, unserer Grenzen erforschen und uns Herausforderungen stellen. Wir im Shaolin Tempel Steyr üben das in jedem Training!

Related Posts

Loading Conversation